Sharing, Fahrrad, Ressourcenschonung

Freie Lastenräder - Infrastruktur und kostenfreier Verleih

Initiator: wielebenwir e.V., Köln

wielebenwir e. V. ermöglicht gemeinsam mit weiteren Initiativen die kostenfreie Entleihe von Lastenrädern und bietet eine ressourcenschonende und gemeinschaftsfördernde Alternative zum motorisierten Verkehr in Städten.

Foto: wielebenwir e.V.

„Freie Lastenräder ermöglichen den kostenfreien Zugang zu zeitgemäßer Mobilität. Sie basieren auf ehrenamtlichem Engagement sowie dem Prinzip ‚ Teilen statt Besitzen‘ und bilden mit dem Verbund Forum Freie Lastenräder einen wichtigen Baustein für die Mobilitätswende.“

wielebenwir e.V.

Das „Forum Freien Lastenräder“ besteht deutschlandweit aus mehr als 60 Initiativen, die ein kostenfreies Ausleihen von Lastenrädern ermöglichen. Diese stehen für die Idee der Gemeingüter und wollen nachbarschaftliches Miteinander und gemeinsame Verantwortung fördern. Basierend auf diesem gemeinschaftlichen Gedanken hat der Verein wielebenwir e. V. das Konzept entwickelt und die nötigen Werkzeuge zur Verbreitung geschaffen. Er stellt digitale Tools zur Verfügung, die den Leihprozess für Endnutzer und Initiativen so einfach wie möglich gestalten, und fördert den Aufbau eines stetig wachsenden Netzwerks. Initiativen, die alternative, umweltfreundliche Verkehrslösungen kostenfrei ermöglichen wollen, können die Open-Source-Software nutzen, die den Verleih von mehr als 130 Lastenrädern an nahezu 10.000 Nutzerinnen und Nutzer koordiniert. Die einzelnen Initiativen haben damit anders als bei Verleihportalen die Möglichkeit, eine eigene Website mit eigener Marke zu entwickeln, die als lokaler Akteur wahrgenommen wird. Eine Onlinewissensbank und ein deutschlandweites Netzwerk unterstützen bei der Umsetzung.

Gut zu wissen

  • Das erste Freie Lastenrad rollt seit 2013 durch Köln.
  • Die Entwicklung der Software, der Ausbau des Netzwerks und der Betrieb der einzelnen Initiativen erfolgen in der Regel ehrenamtlich. Förderungen ermöglichen die Ausrichtung der Jahreskonferenz und neue Funktionen in der Software-Entwicklung.
  • Das Prinzip „Freies Lastenrad“ wird dank bürgerschaftlichem Engagement bereits in fast allen größeren deutschen Städten vor Ort genutzt.

Interview mit Florian Egermann, wielebenwir e.V.

Welche Herausforderungen gab es bei der Umsetzung?

Oft begegnete uns Skepsis bezüglich der Langlebigkeit und Umsetzbarkeit der Freien-Lastenrad-Projekte, etwa: Wo ist denn das Geschäftsmodell? Wie soll das funktionieren, wenn niemand daran verdient? Das Prinzip „Teilen statt Besitzen“ und nichtkommerzielle Projekte werden leider zu oft nicht als transformative Kraft wahrgenommen.

Wo sehen Sie Ihr Projekt in zwei Jahren?

Das Konzept der Freien Lastenräder wird sich weiter in Deutschland verbreiten, speziell im ländlichen Raum gibt es noch großes Wachstumspotenzial. Dank einer neuen Schnittstelle im Buchungssystem entsteht ein Portal, das Verfügbarkeit und Standorte aller Freien Lastenräder zeigt. Durch zahlreiche Kooperationen erfolgt eine Ausbreitung ins (europäische) Ausland. Lastenräder sind keine Exoten mehr, sondern gehören fest zum Straßenbild.

Was raten Sie anderen Menschen, die eine gute Idee haben und sie in die Tat umsetzen wollen?

• Gestalte eine lokale Marke für dein Projekt, „gib dem Kind einen Namen“.
• Versuche, dein Ziel als ein attraktives Angebot an die Gesellschaft zu formulieren.
• Vertraue den Menschen: Teilhabe/Nutzung sollte unbürokratisch und niedrigschwellig möglich sein.
• Teile deine Idee und Praxis: Lade andere ein, sie zu nutzen und zu adaptieren.

Foto: FUTURzwei