Termin

Nachhaltig unterwegs auf der iMobility in Stuttgart vom 5. - 8. April 2018

26. März 2018 – Vom 5. bis zum 8. April 2018 wird die Stuttgarter Messe zum Anziehungspunkt für nachhaltige Fortbewegung. Ob Elektro-, Hybrid-, Gas- und Wasserstoffantrieb, wegweisende Automobile, faszinierende Zweiräder oder clevere Services: Auf der auto motor und sport i-Mobility gibt es intelligente Mobilitätslösungen und zukunftsweisende Alternativen zu sehen. Große Unternehmen und Startups präsentieren einem breiten Publikum ihre neuesten Entwicklungen. Was die Besucher erwartet, beantwortet uns Florian Pflieger, der die iMobility leitet, in drei Fragen.

Mehr als Fahrräder: Neue nachhaltige Mobilitätslösungen gibt es auf der iMobility zu bestaunen. Foto: Unsplash / Ali Morshedlou

Die iMobility macht das Thema „Intelligente Mobilität“ für eine breite Besuchergruppe erfahrbar. Ist das Thema damit in der Mitte der Bevölkerung angekommen?
Die Notwendigkeit einer Verkehrswende ist in der Mitte der Bevölkerung angekommen. Immer mehr Menschen überdenken ihr eigenes Mobilitätsverhalten. Der daraus resultierende Informationsbedarf schlägt sich im wachsenden Besucherinteresse an der Ausstellung für intelligente Mobilität nieder. „Intelligente Mobilität“ ist sicher, vernetzt und klimafreundlich. Und bereitet Freude, weshalb das Anfassen und Ausprobieren bei der i-Mobility im Vordergrund stehen.

Welche Rolle spielt der Mobilitätsstandort Stuttgart für die Messe?
Der Mobilitätsstandort Stuttgart ist einerseits geprägt von täglichen Staus und drohenden Fahrverboten für Diesel-Fahrzeuge. In dieser Hinsicht sind die Informationen zum öffentlichen Nahverkehr, zu Bike- und Carsharing sowie zur Kombination verschiedener Verkehrsmittel und der Testparcours für Fahrzeuge mit alternativen Antrieben auf der Messe von besonderer Bedeutung. Andererseits sind in der Region Stuttgart weltweit bedeutende Unternehmen und Institutionen der Fahrzeugindustrie angesiedelt, die ihre Innovationen einem interessierten Publikum „vor ihrer Haustüre“ präsentieren können.

In der Themenwelt „Mobilität nachhaltig und digital“ stellen Startups, Unternehmen und Forschungseinrichtungen ihre neuesten Entwicklungen vor. Welche Trends erwarten uns hier?
Das Verkehrsministerium Baden-Württemberg präsentiert unter der Schirmherrschaft von Minister Winfried Hermann, Visionen und Projekte rund um die Entwicklung der Mobilität. Zu den Highlights zählen unter anderem Deutschlands kleinster Wohnwagen, der sich an ein Fahrrad hängen lässt, der erste elektrische Tragschrauber und e-Rollstühle, die auf einem Segway basieren und selbstbalancierend sind.

Mehr Informationen zur iMobility finden Sie hier.